Lange Pause

Hallo liebe Blog-Leser,

leider hatten wir wiedermal eine sehr lange Pause.
Es gäbe soviel zu erzählen und zu berichten aber leider schaffe ich es nicht mehr so regelmässig wie früher zu berichten.
Seid wir umgezogen sind haben wir leider noch ein größeres Problem mit dem Internet, so dass es noch schwieriger wird aktuell zu schreiben.

Ich habe noch einige Berichte vom Sommer als Entwurf in meiner Schublade liegen aber ich denke wir rollen das Feld von hinten auf und ich fange mit unseren letzten beiden großen „Abenteuern“ an….einmal meinem Besuch im Shaolin Tempel und dann unseren Urlaub in Yunnan.
Ich werde die Berichte nach ihrem tatsächlichen, damaligen Datum einstellen so dass man den Blog in zeitlicher Reihenfolge lesen kann.
Ich hoffe unser Internet hält durch und ich kann Euch zeitnah alle Berichte zur Verfügung stellen.

Wir wünschen Euch viel Spass beim lesen…oder auch nur beim Bilder anschauen 🙂 🙂 🙂

Das Training geht weiter, Tag 3

Nachdem ich gestern Nachmittag frei hatte tat ich mir schwer mit dem einschlafen und nachdem ich endlich eingeschlafen bin wurde ich jede Stunde wach…es fehlte wohl die Erschöpfung 🙂 🙂 🙂

Um 6 Uhr trafen wir uns zum Tai Chi Training aber leider regnete es und das nicht zu knapp, da unser Tai Chi Platz im Freien liegt war das nicht gerade positiv. AJ checkte schnell, ob eine andere Halle geöffnet ist aber leider negativ…..somit mussten wir die TaiChi Klasse absagen…..wie kleine Kinder freuten wir uns und eilten zurück ins warme Bett noch EINE GANZE Stunde Schlaf nachholen 🙂 🙂 🙂

Als wir uns nach dem Frühstück wieder zum Training auf machten stellte ich fest das es mir heute richtig gut ging und mich sogar auf das Training freute…so schnell kann sich das also ändern…aber nichts destosotrotz habe ich für mich beschlossen nicht die 10 Tage durch zu machen, dafür die 5 Tage aber mit voller Energie durch zuziehen.

Da das Wetter heute nicht so mitspielt mussten wir Indoor trainieren.

Bis auf das Aufwärmtraining, das fand draußen statt…den Berg runter und wieder hoch laufen DREI MAL…..

IMG_1115

…das Foto zeigt nur ein Drittel von dem Berg/Anstieg……ich hatte gedacht das schaffe ich nie…aber siehe da!!!! GESCHAFFT!!!! War das schon ein erster Trainingserfolg?!?!

Heute wurde ein bisserl an unserer Flexibilität gearbeiten….

Nachdem unser Training mit Duo Laoshi für den heutigen Vormittag beendet war gab es noch eine kleine Trainingseinheit mit AJ…Verteidigung bei Angriff….

Normalerweise hat die Größe und Kraft nichts damit zu tun ob man einen Angreifer ausschalten kann….naja, ab und zu gewinnt der Größere aber dann doch 🙂 🙂 🙂

IMG_1165

Am Nachmittag hatte sich das Wetter etwas gebessert und wir haben wieder draußen trainiert….heute ging es darum einen Rhythmus zu finden und mit dem Chi zu arbeiten…..eigentlich geht es da immer darum….aber heute haben wir es so wirklich gemerkt …zumindest den Rhythmus 🙂

Unser Training fand auch immer unter den strengen Kameraaugen von George statt. Ein Mitglied unserer Gruppe.
Vielleicht an dieser Stelle mal eine kurze Vorstellungsrunde….

Unsere Gruppe besteht aus 4 Personen, meine Wenigkeit, dann Ed aus Hongkong er hat genauso wenig Erfahrung in dieser Art von Sport wie ich, er ist gebürtiger Chinese, Mitte 30 und eher Tennisspieler, dann gibt es noch Marc (der mit dem schicken Stirnband 🙂 -ich darf das schreiben weil das Stirnband legendär war-) und George, Beide aus den USA und Beide wie auch unser Trainer AJ Schauspieler, sie haben beruflich bedingt schon einige Erfahrung in Sachen Kampfsport und leben schon lange in China. George trainiert nur jeden zweiten Tag mit uns, den anderen Tag filmt er uns, er macht einen Film über unseren Aufenthalt….soll im November fertig werden….wenn er durch meine Zensur geht 🙂 🙂 🙂 stelle ich ihn hier auf unserem Blog ein 🙂 🙂 🙂

Somit fand man George manchmal an ganz ungewöhnlichen Stellen wieder 🙂 🙂 🙂

IMG_1153

Aber nun zurück zu unserem heutigen Nachmittag….Wir kamen uns vor wie kleine Gladiatoren…oder Asterix und Obelix nur, dass der Hinkelstein etwas anders aussah 🙂

Folgende Bilderserien liebe ich….die Jungs haben sich so über diese Fotos aufgeregt…..warum?? …..Ich habe es erst selber nicht gesehen aber achtet mal auf unsere Gesichtsausdrücke.

IMG_1186

IMG_1183

IMG_1180

Irgendwie habe ich den entspanntesten Gesichtsausdruck gehabt….aber frag mich nicht wie ich das hinbekommen habe, ich hatte den gleichen Baumstumpf,brauchte die gleiche Kraft aber irgendwie hat das bei mir mit dem Qi wohl besser hingehauen 🙂 🙂 🙂

Vielleicht mal eine kurze Erklärung was Gungfu überhaupt genau ist…in Deutschland & Co. wird Gungfu „Kung-Fu“ geschrieben….das ist die neue chinesische Schreibweise…im original wird es „Gungfu“ geschrieben….Gungfu ist das Zusammenspiel von Wushu dem Kampfsportteil, und Körper und Geist…..die Akrobatic die wir meistens im Fernsehen und in den Theatern gezeigt bekommt nennt man Wushu, was für uns auch sehr beeindruckend ist aber nicht verwechselt werden sollte.

Diesbzgl. habe ich eine sehr schöne Beschreibung im Netz gefunden:

„Im Kung Fu gibt es kein Ziel, das zu erreichen wäre, da der Weg zum Ziel das Ziel selbst ist. Durch das Beschreiten des Weges verbessert man stets seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten, ganz gleich der bei jedem Menschen unterschiedlichen Motivation und dem Ziel seiner Bestrebungen.
Wer geduldig und ausdauernd, bereit Energie und Zeit zu investieren seinen Weg geht, den kann Kung Fu mit sich selbst in Einklang bringen. Diese Belohnung, die man durch seine Anstrengungen erfährt, ist von unmessbarem Wert und großer Bedeutung.“Quelle: http://www.wushu-kungfu.de/index.php/unterschied-wushu-kungfu.html

Und unser Lehrer ist sehr darauf bedacht uns anhand von den Basisteilen, die für uns sehr Kraftraubend sind, das Gefühl von Körper und Geist, dem Fluss des Chi´s zu erklären…er kann es nur erklären und ein Gespühr dafür geben irgendwann wenn wir die Übungen regelmässig und richtig wiederholen wird es wohl mal fühlbar sein…bei dem Einen früher bei dem Anderen später……also weiter üben.

IMG_1478

Wie es nach dem Training heute weiter ging brauche ich glaube ich nicht groß erzählen…Essen, duschen, schlaaaaaafen 🙂

Tag 2 im Shaolin Tempel

5:00 Uhr und schon wieder klingelt der Wecker.

6:00 Tai Chi Training ….heute ist es etwas wärmer 🙂

7:00 Frühstück

7:20 – 8:00 Schlafen

8:30 Aufwärmtraining im Templel

9:00 Training mit Dou Laoshe

…..heute durften wir zum aufwärmen mit vollständigem Gepäck einen kleine Berg hoch joggen…..langsam…

IMG_1009

….nicht ganz so langsam 🙂 …..oben angekommen durften wir unser Gepäck ablegen und noch ein paar Bergsprints hinlegen….ich muss dringend an meiner Kondition arbeiten…..anschließend durften wir wieder einige Runden im Horsestand laufen vorwärts….rückwärts…rundherum…..

…..dann ging es heute auf sogenannte Plumblossembutts ?!?!?!

IMG_0995

Hier durften wir erstmal langsam drüber laufen…die höchsten Teile waren höher als ich und da ich mittlerweile kein Freund mehr von hohen Höhen bin hatte ich hier so meine Probleme…das normale drüber laufen…einmal war ok….aber dann mussten wir Arme und Beine koordinieren und bestimmete Wege gehen, für die Drehungen auf einem Bein notwendig waren….und gegenseitig blocken…

da bin ich dann ausgestiegen….ich hatte keine Lust mir den Hals zu brechen und bin dann auf die Kinderversion daneben umgestiegen ca. 80 cm hoch 🙂 hier habe ich meine Kreise gezogen und lieber ein bisserl den Baumstumpf in der Mitte geschlagen 🙂 🙂 🙂 nachher auch mit den Jungs im Takt 🙂 🙂 🙂

Hübsche rote Unterarme gab es davon….wir hatten für solche Fälle gleich am Anfang ein Öl bekommen, dies massiert man bei solchen „Reaktionen“ in die Haut ein….

IMG_0989

…es gibt keine blauen Flecken und es mindert den Schmerz 🙂

Nach diesem Training ging es zur nahegelegenen Plattform und hier haben wir wieder unsere Kung-fu Haltungen trainiert…das liebe ich mittlerweile.
Im allegemeinen ging es mir heute etwas besser, am Morgen war ich noch ziemlich fertig aber im laufe des Vormittags wurde es besser.

Um 11:30 Uhr war endlich Pause ….wir machten uns über die Rückseite des Shaolin Tempels…..

…auf zum Mittagessen und zum Mittagsschlaf….bevor ich zu Bett ging habe ich das Nachmittagprogramm mitbekommen….wir sollten den BERG raufjoggen….den richtigen Berg…den hohen Berg….für den man eigentlich eine Stunde benötigt wenn man zügig wandert….ach so und es sollte auf allen Vieren wieder runter gehen …..ich habe eine Stunde drüber geschlafen und mich entschieden heute Nachmittag eine Auszeit zu nehmen…den nur bei dem Gedanke daran ist mir schlecht geworden…wandern OK aber joggen!?!?!

Ich besprach meine Entscheidung mit AJ und für ihn war das in Ordnung und ich habe den Nachmittag damit verbracht den Tempel und seine Umgebung in Ruhe zu GENIEßEN….und das war wunderschön!!!!

Zum Abschluss meines Tempelbesuches habe ich unseren Trainingsplatz besucht…so friedlich und ohne Schmerzen 🙂 nur ein telefonierender Mönch 🙂

IMG_1100

Der Nachmittag hat mir viel gebracht, ich bin wieder zu Kräften gekommen, konnte durchatmen und mich von meinem eigene Druck befreien….aber trotzdem war mir sehr bewusst das ich keine 10 Tage durchhalten werde.

Pünktlich um 18 Uhr habe ich mich mit den Jungs zum Abendessen getroffen und war auf Ihre Erzählungen gespannt….sie mussten zum Glück nicht alles hoch laufen, sondern „nur“ schnell gehen…das heißt sie haben anstatt eine Stunde nur 35 Minuten gebraucht …..es ging dann auch nicht komplett auf allen Vieren abwärts aber das was ich auf dem Video gesehen habe, hat mir gereicht….ich hatte also eine gute Entscheidung getroffen 🙂

Nach dem Essen gab es dann eine Dusche und man sass ein bisserl im Vorraum des Hostels zusammen.

IMG_0971

Um 20:30 war dann für alle wieder Bettzeit 🙂 🙂 🙂

Erster voller Trainingstag

5 Uhr und der Wecker klingelt…..nachdem ich gestern um 20:30 die Augen zu gemacht habe und somit richtig viel Schlaf bekommen habe fühle ich mich doch sehr ausgeschlafen…allerdings beschleicht mich gleich die Angst vor heute

Die 3 Stunden Training waren schon extrem…..was wird das nur heute?!?!

Heute Morgen treffen wir uns um 6 Uhr zum Tai Chi Training anschließend gibt es Frühstück, dann geht es runter zum Tempel. 8 Uhr Aufwärmtraining, 9 Uhr Training mit Dou Laoshi (Lehrer Dou) irgendwann Mittagessen und der Nachmittag ist uns noch nicht bekannt.
Das Abendprogramm kenne ich aber sicherlich jetzt schon SCHLAFEN!!!!!!!

Als ich um 5:20 aufgestanden bin hat man draußen schon die Schüler der umliegenden Kung Fu Schulen beim Training gehört.

Zu Hause steht man auf und macht sich gemütlich den ersten Kaffee…hier steht man auf und schlüpft gemütlich in die Trainingssachen und schleicht ohne Kaffee und ohne Frühstück zum Tai Chi 🙂

Komischerweise bin ich sehr fit und die Kids um mich herum, die schon seit einer Stunde trainieren beeindrucken mich sehr. Manche sind noch sooo klein…..am liebsten möchte man sie auf den Arm nehmen und sie von hier wegtragen, irgendwohin wo sie mit den Autos spielen oder malen können……aber für viele chinesische Familien ist das eine solide Ausbildung für ihr Kind, später können sie je nach Abschluss als Mönch in ein Kloster oder in irgendeiner Form im Securitybereich arbeiten oder aber sie werden hier nur ein Jahr hingeschickt um Disziplin zu lernen.

Wir laufen eine kurze Strecke direkt außerhalb des Dorfes zu einem kleinen Bolzplatz….Blick in die Berge…..etwas frisch ist es noch aber ich glaube das wird sich sehr schnell ändern 🙂

 

IMG_0966

Ich habe bereits zwei Tai Chi Klassen bei AJ in Beijing besucht und es gefällt mir sehr. Das Tai Chi eigentlich ein Kampfsport ist und dass das was wir täglich in den Parks hier in Beijing sehen meist nur tanzen ist, war mir bisher nicht bewusst.
Wir lernen hier eine 24-Schritte-Form…..die Schrittfolgen lernen wir Step by Step …..dazu bekommen wir gezeigt für was wir diese im „tatsächlichen Leben“ gebrauchen können und das ist wirklich beeindruckend…wie einfach man jemanden mit richtigen Griffen die Energie nehmen, ableiten und außer Gefecht setzen kann…..egal wie groß oder schwer der Andere ist……gut zu wissen

Nach unserem Training ging es zum Frühstück…auf das waren wir auch schon sehr gespannt…wie auf alles was heute so bevorstand….es ist alles neu…..alles ist so beeindruckend und aufregend ich fühle mich wie ein kleines Kind, das bei den Großen mitspielen darf 🙂

Nach unserem Frühstück ….welches übrigens dann jeden Tag das gleiche war

….hatten wir noch ca. eine Stunde Ruhepause…..dann ging es zum Tempel…Aufwärmtraining mit AJ…diesmal keine 15 Runden um den Tempel joggen sondern die Treppen hoch und runter sprinten…anschließend mit Händen hinter dem Kopf die Stufen mit geschlossenen Beinen hoch und runter springen…das war Aufwärmung…. anschließend wurde gedehnt …mein Lieblingspart und dann war es auch schon 9 Uhr und Dou Laoshe übernahm das Training für den Vormittag….

IMG_1047

Wir begannen mit 5 Runden joggen um den Tempel, anschließend lernten wir das gehen mit dem Chi…..hört sich einfach an ist es aber nicht…zumindest nicht am Anfang…..dann gingen wir wieder zu den beliebten Horsestands und Ausfallschritten über…..nachdem wir diese lang genug gehalten haben durften wir in dieser Form eine Seite des Tempels auf und ab laufen….immer wieder neue Schrittkombinationen…..die Beine schmerzten zwar aber das war es gar nicht was so kraftraubend war, die Energie mit der wir in jedem Schritt arbeiten mussten das war so Kraftraubend und für mich sehr emotional….nach 1,5 Stunden liefen bei mir auf einmal einfach die Tränen….ich konnte gar nicht begreifen was jetzt los war ich war so fertig mit allem ……ich hätte mir das Ganze nie so emotional vorgestellt….aber da bin ich wohl an meine Grenzen gestossen Kraft- Konditions- und Energiemässig….eine neue Erfahrung…wobei ich dieses im jetztigen Moment noch nicht als positiv werten kann.

 

Dann waren sie endlich vorbei die 2 Stunden Training mit Dou Laoshe.

Uns wurde eine kurze Pause von 5 Minuten gegönnt und dann gab es noch ein kurzes Training mit AJ…..Kick the Block ….das gab mir wieder neue Energie….ich liebe es.

Einer hielt die Blocks gegen die ich boxen musste und der Dritte versuchte mich aufzuhalten in dieser die Arme um meine Hüften legte und gegen meine Versuche nach vorne zu gehen hielt….hier kam meine Energie wieder und ich zog meinen „Stopper“ durch den Temple 🙂 🙂 🙂  seit dem muss ich mich „German Tank“ nennen lassen 🙂 🙂 🙂

Fragt mich nicht woher auf einmal dieser Energieschub her kam….. 🙂 🙂 🙂 ….ich war genauso überrascht wie meine „Mitkämpfer“

Anschließend gingen wir zurück zu unserem Hostel bzw. in die Kantine zum Mittagessen…..soooo lecker 🙂 🙂 🙂

IMG_1292

….. da es erst um 14 Uhr weitergehen sollte eilte jeder nach dem Mittagessen auf sein Zimmer um zu schlafen 🙂 🙂 🙂  Ich glaube ich habe mich noch nie so nach ein paar Minuten Schlaf gesehnt.

Leider war die Mittagspause zu schnell rum und als wir um 14:15 zurück zum Tempel gingen hätte ich schon vorab eine Runde heulen können…..

Der Nachmittag verlief wie der Morgen Aufwärmtraining mit AJ, quälen durch Dou Laoshe…..allerdings haben wir heute Nachmittag auch gelernt warum wir uns so quälen lassen müssen…es ist ja immer für etwas gut…..diese vielen Horsestands und Ausfallschritte benötigt man für die Gung Fu Haltungen – Ausführungen….davon haben wir heute gleich 10 Stück in Folge gelernt……


Nach 2 Stunden war auch der Spuck vorbei und ich machte 3 Kreuze….abschließend für heute gab es noch ein Training mit AJ in dem er uns vermittelte wie manche Gung Fu Positionen im Kampf verwendet werden.

Gegen 18 Uhr schlichen wir wieder unseren Berg hinauf zur Kantine um Abend zu essen….danach gab es eine Dusche….dachte ich…mit einem kleinen dünnen, kalten Wasserstrahl musste ich mich zufrieden geben…anscheinend duschte gerade das ganze Hotel….nun gut heute war alles andere besser als weiteres Training….ich kuschelte mich in mein Bett schickte noch ein paar Bilder und Grüße nach Hause und an Freunde …. r und schlief dann mit ein paar Tränen ein.

Shaolin Tempel

Heute geht es los!!!! Zu 10 Tagen Trainingserlebnis im Shaolin Tempel……ich hatte schon viel davon gehört und wollte das umbedingt mal ausprobieren und nun habe ich mich wirklich angemeldet….alleine……10 Tage……um 4 Uhr hat der Wecker geklingelt und um 5 Uhr hat Marcus mich dann zum Bahnhof gefahren, dort treffe ich meinen Lehrer AJ und meine Trainingskollegen Marc ….ich bin die einzigste Frau,

IMG_0871

Irgendwie ist mir schlecht …vor Aufregung…ich bin schon lange nicht mehr alleine gereist und so ein „Trainingslager“ hatte ich auch noch nicht.

Pünktlich um 6 Uhr habe ich meinen Trainer AJ und seine Frau Nic getroffen. Wir sollten noch einen Trainingskollegen, Marc, hier am Bahnhof treffen, die anderen Beide treffen wir vor Ort.

Marc hat leider etwas auf sich warten lassen und kam anstatt 6:00 erst um 6:20 Uhr …..Der Zug startet um 7:05 Uhr, ansich wäre es nicht das Problem…aber die Zugtickets wurden online bestellt und Nic konnte sie erst abholen wenn sie von allen die Pässe hat.

Also hatten wir doch ein bisserl Eile, den die Schlange an den Schaltern ist meistens lang.
Um Zeit zu gewinnen stellten wir uns schon mal in die Warteschlange für die Ticketkontrolle.
Man muss wissen in Beijing und anderen großen Städten in China läuft es am Bahnhof genauso ab wie am Flughafen, Passport check, Sicherheitscheck und warten in der Wartehalle bis der Bahnsteig zum Boarding öffnet.

Wir kamen in der Warteschlange gut vorwärts und auch Nic hatte die Tickets schnell abholen können…nun ging es endlich los…..dachten wir….ich kam ohne weiteres durch die Ticketkontrolle, ebenso AJ …..

IMG_0866

…..aber Marc wurde zurück geschickt, sein Ticket war auf morgen ausgestellt…keiner wusste wieso….das löste natürlich einen kleinen Stressfaktor bei unseren Organisatoren aus ….Fehler sind hier mittlerweile so selbstverständlich in China das ich mich über nichts mehr wundere….Nic hatte die Situation gleich wieder im Griff….OK Ticket ist falsch, kann man nicht ändern,  also los neues Ticket kaufen und hoffen das es noch eines für diesen Zug gibt. Zum Glück fahren alle Züge die nach Süden fahren über Zhengzhou dong…..AJ und ich gingen schon mal durch die Sicherheitskontrolle und Richtung Gate…..wenige Minuten später meldete sich Nic das alles gut ist und Marc sein Ticket sogar tauschen kann…..es war mittlerweile 6:45 noch 20 Minuten…..das ist zu schaffen….und Marc die coole Socke hat sich, nachdem er dann endlich im Bahnhof war erst mal Frühstück gekauft, AJ unser Trainer ist bald verzweifelt 🙂

Solche Sachen passieren, gerade hier in China aber ich bin wirklich froh das es nicht mein Ticket war, den Marc lebt schon länger hier in China und spricht fließend chinesisch somit hätte er auch ohne Probleme einen späteren Zug nehmen können. Wäre bei mir sicher auch gegangen aber ich wäre dann nicht ganz so entspannt gereist wie jetzt.

Das war die morgendliche Aufregung…nun gab es drei Stunden relaxte Zugfahrt von Beijing nach Zhengzhou dong……695 km süd-westlich von Beijing…

Vorbei an Feldern, Flüssen und Seen

und eins liebe ich hier an China…die Züge sind soooo pünktlich …wirklich beeindruckend. Pünktlich um 10:14 erreichten wir Zhengzhou dong …..

IMG_0876

….und trafen unseren nächsten Mitstreiter Edmund aus Hongkong. Wir warteten kurz auf unseren Fahrer und dann gab es was zu lachen. Wir waren 5 Personen mit zwei großen Koffern und einigen Taschen….und vor uns stand ein kleiner Bus wo gerade mal die 5 Personen plus Fahrer rein passen …..aber was war mit dem Gepäck?????…aber auch in der Improvisation sind die Chinesen Meister….siehe da wir passten alle rein…die hintere Reihe etwas gedrückt aber es passte…..noch 1,5 Stunden Fahrt dann haben wir unser Ziel erreicht.

Wir hatten Glück mit dem Verkehr wir schafften es tatsächlich in 1,5 Stunden, dann erreichten wir Dengfeng…die Wiege des Buddhismus und des Kung-Fu´s in China ……

IMG_0881

…..bevor es in unsere Unterkunft ging hielten wir noch in der City an um uns einzukleiden…

IMG_0882

Es gab soviel schöne Sachen….das hier wollte ich haben 🙂 🙂 🙂

IMG_0910

…aber wir bekamen Einheitskleidung ….. Hose, T-Shirt und Socken….ein richtiges Kung-Fu-Outfit halt 🙂

Dann ging es das letzte Stück weiter. Das Kloster und die vielen Kung-Fu Schulen liegen in einem Park. Am Eingangsbereich wird man von Bodhi Drama begrüsst…..ein indischer Mönch der den Buddhismus nach China gebracht hat ….mehr dazu später.

Wir bekamen unseren Zutrittsausweis ausgehändigt…..

IMG_0949

…und fühlten uns gleich drei Zentimeter größer 🙂 🙂 🙂 SHAOLIN CAMP…hört sich toll an…ABWARTEN…anschließend ging es nochmals kurz mit dem Bus weiter und erreichten dann wir ENDLICH unser Hostel…

Nun waren alle gespannt was uns da erwartet.

Ich hatte mir vorab ein Einzelzimmer bestellt…sicher ist sicher….und ich hatte schlimmeres erwartet…

Das Kloster liegt am Fusse eines kleinen Hügels, unser Hostel liegt auf dem Hügel und hier neben vielen kleinen Geschäften für den täglichen Bedarfs auch die ganzen Kung-Fu Schulen…..es wirbelten überall kleine und junge chinesische Kinder umher….es war so beeindruckend…sie waren teilweise noch soooo klein…

Wir bezogen unsere Zimmer und durften uns auch gleich umziehen….den nach einem kurzen Mittagessen ging zum ersten Training mit unserem Mönch.

IMG_0932

Heute wurde „nur“ unsere Fitness geprüft….mal sehen was uns erwartet. Wir betraten den Shaolin Temple und das war schon etwas besonderes. Ich habe schon viele Tempel gesehen und eigentlich sieht der Eine aus wie der Andere….

…. aber hier ist die Wiege des Kung Fu´s und wir dürfen als eine der wenigen ebenfalls hier mit einem Mönch trainieren. Chinesen die nicht vorher eine Kung Fu Schule besucht haben und eine besondere Abschlussprüfung vorlegen können ist das Training hier untersagt…Ausländer dürfen hier zwar auch trainieren, werden aber nicht durch einen Mönch trainiert. Der Shaolin Tempel hat allerdings ein besonders Abkommen mit Afrika und somit trainieren hier viele Afrikaner. Diese sind zwischen 4 Monate und 3 Jahre hier und gehen dann wieder zurück in ihr Land. Vielleicht habe ich in den nächsten Tagen die Möglichkeit mal jemanden zu interviewen.

Im Tempel angekommen trafen wir unseren Lehrer (Dou Laoshe) Lehrer Dou. Er führte uns kurz durch den Trainingsbereich der Mönche und den besagten afrikanischen Schülern…..was ich da sah faszinierte mich und machte mir Angst zugleich…

Dann kamen wir zu unserem Trainingsplatz….eigentlich ein öffentlicher Platz im Tempel aber es verlaufen sich nur wenige Touristen hier her…..so stellt man sich es vor, die besondere Atmosphäre, die Ruhe, das Spirituelle in der Luft….wie schnell das aber alles weg sein kann, habe ich gemerkt als es ans Training ging.

IMG_1737

Als erstes durften wir 15 Runden um den kleinen Tempel laufen……dann wurden Squats oder wie sie hier genannt werden, Horsestands, verlangt ….tiiiiief und laaaaang…… anschließend Ausfallschritte bei dem der Mönch etwas nachgeholfen hat in dem er ein bisserl die Hüfte runterdrückt….wenn meine Ausdauer nicht gut ist aber zum Glück bin ich wenigstens sehr dehnbar 🙂 …….nach Push ups auf den Händen und den Fäusten ging es dann zum „Baum schlagen“ …..Ich habe erst nicht geglaubt was ich da sehe, Dou Laoshe schlug mit seinen Unterarmen abwechseln innen und aussen gegen den Baumstamm und zwar so das die Blätter vielen…berührte man den Baum während dessen hat man die Vibrationen im Baum gefühlt….ich dachte so was gibt es nur im Film und das sei dann animiert…

Eigentlich wollte ich Euch hier ein Video zeigen aber leider lässt sich dies gerade nicht einfügen…Bilder davon kommen späte 🙂

…auch ansonsten wenn Dou Laoshe uns Übungen zeigte blieb mir meistens der Mund offen stehen so kraftvoll, energiegeladen und im gleichen Moment wirkt es als würde er schweben…..ein sehr beeindruckender Mensch.

Dann durften wir den Baum schlagen …..bei uns fiel dann vielleicht EIN Blatt….vielleicht wäre es ohnehin vom Baum gefallen 🙂 🙂 🙂 ….dies dient zur Kräftigung der Unterarmmuskulatur …na dann!!!

Nach dem Training mit Dou Laoshe gab es noch eine kurze Trainingseinheit mit AJ.
Er zeigt uns für was die zukünftigen Kung Fu Positionen im „wirklichen“ Leben eingesetzt werden können und das ist MEINS boxen und kicken gegen irgendwelche Kissen und Säcke…..ich glaube mein Sparingpartner war etwas überrascht von meiner Schlagkraft….. ich allerdings auch ….und vor allem wieviel Spass mir das macht.

Ziemlich erschöpft aber glücklich ging es zum Abendessen….vorbei an noch immer trainierenden Schülern….

Für unseren ganzen Aufenthalt bekamen wir eine Schale und Stäbchen zugeteilt und durften in der Kantine der Shaolinschulen mit essen ….einfach aber nach so einem Training das Beste was es auf der Welt gab 🙂 …allerdings musste man pünktlich sein ansonsten gab es nix mehr….

IMG_0960

Allerdings ist es mir selten so schwer gefallen zu essen, ich war einfach nicht hungrig sondern nur müüüüüde aber AJ bestand drauf das wir mehr als gut essen, den wir brauchen die Energie für den nächsten Tag und er sollte recht behalten…..glücklich und müde bin ich um 20:30 ins Land der Träume gefallen.

 

Hochzeitstag & NCPA

Diese Woche hatte Team Vaupel 8. Hochzeitstag…wie die Zeit doch vergeht….

Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen uns ein bisserl zu feiern 🙂 ….in unserem Lieblingsrestaurant ♥♥♥

Und als besondere Überraschung gab es ein Konzert im NCPA ….National Center of Performance Art…ich wollte schon immer in eine Vorstellung dort aber irgendwie haben wir es bisher nicht geschafft…..aber jetzt…..Marcus hatte als Überraschung Karte organisiert…..und alleine wegen der Architektur ist dieses Gebäude schon sehenswert….

IMG_9026

In Beijing wird es auch „liebevoll“ Ya Dan genannten…das Entenei 🙂 🙂 🙂

Es liegt ziemlich nah an der Verbotenen Stadt und ist immer einen Abstecher wert.
Ohne Vorstellung ist es leider nur ganz selten möglich das Ganze auch von innen zu bestaunen…..dafür haben wir aber ein paar Fotos für Euch gemacht 🙂 🙂 🙂

Den See den ihr oben im Bild seht ….

….unterschreitet man innerhalb des Gebäudes um zu den Concerthallen zu gelangen….

Danach erwartet einen noch mehr beeindruckende Architektur

Dann aber geht es ins Concert

Als das Concert zu Ende war durften wir uns das NCPA nochmals in einer schönen Sommernacht anschauen

IMG_9059

….und auch den Tina´anmen

Es weihnachtet sehr

Mit großen Schritten geht es auf Weihnacht zu 🙂 🙂 🙂 ….zumindest hier in Beijing….ich glaube wenn es dann endlich Weihnachten ist habe ich keine Lust mehr auf irgendwelche Weihnachtssachen 🙂 aber bisher macht es riesen Spass und wir sind ein tolles Team!!!

Heute haben wir ein kleines Opening unserer Weihnachtswerkstatt abgehalten.
So eine neue Räumlichkeit muss doch schliesslich gefeiert werden….heute im kleinen Kreis…nach den Sommerferien im großen Kreis…..und neben basteln können wir auch feiern 🙂 🙂 🙂

Jeder hat Leckereien mitgebracht…

Und zahlreich vertreten waren wir auch ♥♥♥

IMG_8974Auf unseren Weihnachts – Charity – Bazar 2015 !!!!!

 

 

Hutong & Friends

Freunde von uns mussten genau wie wir auch umziehen….nur etwas früher….und sie haben sich für etwas ganz Anderes entschieden…kein Serviceappartement, kein normales Appartement, kein Haus ausserhalb, kein Compound ….nein….ein Haus in den Hutongs sollte es sein….das ist natürlich schon etwas ganz besonderes in so einem traditionellem chinesischen Haus zu wohnen hier in Beijing….solange es renoviert ist 🙂 …aber das ist es 🙂
Diese Häuser stehen natürlich mitten drin im chinesischen Getummel 🙂 ….das Haus unserer Freunde liegt am bekannten Houhai See und heute sind wir mit der ganzen Crew vorbei gekommen um auf der Hutongdachterrasse zu grillen 🙂 🙂 🙂

Damit wir aber nicht wieder nur essen…haben wir vorher einen kleinen Spaziergang am See gemacht 🙂

IMG_8829

Wie das so bei den Männer ist…da redet man über Mode, Frisuren und kommt plötzlich drauf das man ja mal wieder zum Friseur gehen könnte  🙂 🙂 🙂 kurze Rede….die Männer haben sich kurz und mutig entschlossen den Freiluft-Hutong-Friseur auszuprobieren…ich rede ja schon seit 2 Jahren das Marcus das mal ausprobieren soll…bei mir hat er sich geweigert 🙂 🙂 🙂 … aber zusammen mit den Musketieren traut man sich dann doch 🙂 🙂 🙂

IMG_8846

Auf jeden Fall gab es nur zufriedene Kunden 🙂

IMG_8864

Auf unserem Spaziergang haben wir auch wieder herrliche Konstruktionen gesehen….ich möchte nicht die Diskussionen bzgl. Sicherheit in Deutschland dazu hören 🙂 🙂 🙂

Zwei Gruppenfotos …besser gesagt Gruppenselfies von uns Mädels waren besonders lustig…im ersten Foto lugte ganz neugierig hinter uns der „Taxi“Fahrer hervor….

IMG_8886….auf dem nächsten Bild kloppten sie sich hinter uns 🙂 🙂 🙂

IMG_8888HERRLICH!!!!

Dann wurde es aber Zeit zum GRILLEN!!!!

IMG_8913

ZUM GRILLEN…sagte ich  🙂 🙂 🙂

Über den Hutongdächern….

IMG_8917

Und Dessert in Form…meiner ersten selbstgemachten Eistorte gab es dann auch noch 🙂 🙂

IMG_8922War wieder mal ein toller Tag mit der Crew!!! DANKE IHR LIEBEN!!!!

IMG_8884

 

 

 

 

Es kann los gehen

Nun ist sie da…die Bestätigung für den Umzug und die neue Wohnung….es darf also gepackt werden.

Heute kam die Umzugsfirma vorbei um sich die Umzugsmenge anzuschauen  🙂 und uns Kartons zu bringen….natürlich können wir auch umziehen lassen, dass heißt alles packen lassen aber Umzug ist für uns immer auch ein guter Grund auszumisten also haben wir uns entschlossen selber die Kartons zu packen…..ausserdem läuft unser Arbeitsvertrag nach aktuellem Stand nur noch ein Jahr da kann man schon mal „vor“aussortieren  bevor es dann evtl. Mitte 2016 zurück oder weiter geht.

Wir haben noch knapp 4 Wochen bis zum Umzug…geplant ist jeden Tag ein bisserl was auszusortieren und einzupacken damit ja kein Stress entsteht 🙂 🙂 🙂

Ich denke solange wir unseren Umzug nicht so ausführen müssen ist alles gut 🙂

IMG_9509Wir freuen uns!!!!

 

Bye Bye

Heute ist es schon wieder so weit….wir müssen Abschied nehmen von unserem lieben Besuch…viel zu schnell ging die Zeit rum….2,5 Wochen….wie im Flug….aber es war wieder mal sehr sehr schön….den wir haben soooo viel gemacht und gesehen.

Ganz früh morgens machten wir uns auf zum Flughafen….

Und dann flog unser Besuch wieder heim…Richtung Deutschland…voll gepackt 🙂 🙂 🙂

IMG_8696….Ihr Lieben schön war´s…wie auch beim letzten mal und wir hoffen uns bald wieder zu sehen !!!!! Tschüüüüüüs!!!!